Dinge, die dir niemand über die Schwangerschaft sagt

8 Dinge, die dir niemand über die Schwangerschaft sagt

Eine Schwangerschaft wird eigentlich von allen Seiten immer in den Himmel gelobt. Doch es gibt ein paar Dinge, über die niemand spricht. Dinge, die man eigentlich auch wissen möchte bzw. sollte. Dinge, über die man doch sprechen sollte.

 

1) SSW, ET, KU, Fe, SSL, …

In einer Schwangerschaft wird mit Abkürzungen nur so um sich geschmissen! Nicht nur stehen hauptsächlich Abkürzungen im Mutterpass, sondern viele nutzen sie auch ganz normal in einer Unterhaltung. Ich muss sagen, ich weiß bei manchen Sachen jetzt noch nicht, worum es geht… Aber dann kann es ja nicht so wichtig gewesen sein, oder?

 

2) Tage, Wochen, Monate – wie weit bin ich jetzt?

Die Zählweise für die SSW (Schwangerschaftswochen) ist ganz schön verwirrend. Zumindest kam ich am Anfang gar nicht damit zurecht. Bis zum Ende musste ich immer lange nachdenken, bis ich sagen konnte wie weit ich bin. Außerdem gibt es zwei verschiedene Zählweisen! Did you know that? Also ich nicht. Und dass man eigentlich 10 Monate schwanger ist, habe ich auch erst während der Schwangerschaft gelernt.

 

3) Niemand nimmt Rücksicht auf dich

Ich dachte, als Schwangere kann man sich im Bus/Tram/Zug endlich hinsetzen, wird nicht mehr rüde angerempelt und die Leute sind nett und hilfsbereit. Doch weit gefehlt. Mir wurde nie ein Sitzplatz angeboten, wenn ich sitzen wollte, musste ich mich fast schon drum kloppen.

Anrempelei? Auch hier kein Unterschied zu Nicht-Schwanger. Insbesondere junge Mütter mit ihren Kinderwagen fahren einem gern in die Seite. Dabei würde man doch meinen, dass sie die Situation noch kennen? Oder wurde das Gedächtnis bei Geburt gelöscht?

Hilfsbereitschaft? Hält sich ebenfalls in Grenzen. Viele reagieren eher genervt, wenn man mal etwas länger braucht. Aber mit 10+ kg mehr und einem dicken, dich tretenden Bauch vorneweg, dauert es nun mal etwas länger.

 

4) Schokolade ohne Maß

Plötzlich eine ganze Tafel Schokolade in einem Rutsch und innerhalb von 10 Minuten essen? Kein Problem! Schokolade war schon immer nur schwer verzichtbar für mich, doch in der Schwangerschaft hat das Ganze ein anderes Niveau erreicht! Es gab Zeiten (und nicht mal so selten wie man meinen würde), da habe ich eine Tafel am Tag gegessen. Eine halbe ist mindestens immer direkt weg. Früher irgendwann mal, war ich mit 2 Brocken zufrieden, aber diese Zeit scheint nur noch eine dunkle Erinnerung zu sein…

 

8 Dinge die dir niemand über die Schwangerschaft sagt

 

5) Hämorriden

Waaasss? Ein Wort, das man nicht ausspricht, geschweige denn schreibt. Doch lasst euch gesagt sein, früher oder später – wenn ihr Glück habt, erst in der 2. Schwangerschaft – habt ihr neue Mitbewohner: Hämorriden. Laut meiner Hebamme tragen 90% der Frauen so was mit sich rum. Also eigentlich hat das ja jeder Mensch, nur meistens innen… Ja, lassen wir das Thema.

 

6) Über-Schwangere

Dass es Über-Mütter gibt, ist ja bekannt. Aber es gibt auch schon solche Schwangere. Sie wissen alles, haben alles und sind einfach viel, viel, viel besser als du. Wie erkennt man sie? Zum Beispiel daran, dass sie im Geburtsvorbereitungskurs nur Fragen stellen, die sie dann auch direkt selbst beantworten und nur noch mal die Rückversicherung der Hebamme brauchen. Eine Runde Applaus bitte.

 

7) Flaschen öffnen kann schwierig werden

Es kann sein, muss aber nicht, dass es zu Wassereinlagerungen insbesondere gegen Ende der Schwangerschaft kommt. Üblicherweise bekommt frau das in den Füssen. Bei mir schwollen aber die Finger und Hände an. Gerne über Nacht. Das führte dann am Morgen dazu, dass ich nicht mal mehr eine Flasche öffnen konnte, da ich mit meinen kleinen Wurstfingern nicht genügend Kraft aufbrachte, den Verschluss zu drehen… Gut, dass der Mann mittags Heim kam und ich somit an mein Wasser kam.

 

8) Man fasst dich ungefragt an

So ein Babybauch scheint eine magische Anziehungskraft auszustrahlen. Denn er wird einfach ungefragt angefasst. Patsch, schon liegen zwei fremde Hände drauf. Supermarkt, auf der Straße oder auf einer Veranstaltung.

Kommentar verfassen